Geschichte

Unser Unternehmen wurde 1949 durch Walter Stremel in Frehlinghausen, Stadt Plettenberg gegründet.

Der Beginn

Der Gründer hatte den Mut, ein Jahr nach der Währungsreform sich in einer alten Mühle mit einer Press- und Stanzerei selbstständig zu machen. Der Ursprung lag in der Befestigungstechnikbranche um Teile zum Wiederaufbau liefern zu können.

Ausbau der Fabrikation

1959 reichten die Fabrikationsräume nicht mehr aus und es wurde unterhalb der alten Mühle die erste Fabrikhalle neu gebaut.

Erweiterungen in den 70er Jahren

Weitere Geschäftsbeziehungen machten weitere Anbauten 1970 (Produktion) und 1977 (Lagerhalle) notwendig. Ein Lagerzelt für zusätzliche Kapazitäten wurde installiert.

Unternehmensnachfolge

1984 starb Walter Stremel, der Betrieb wurde von Hans-Walter Stremel weitergeführt.

Walter Stremel
Hans-Walter Stremel

Erweiterung

Der Anbau einer größeren Fertigungshalle mit Kranbahn zur verbesserten Fertigungs- und Materiallogistik sowie die Erstellung eines größeren Wendeplatzes mit zusätzlichen Parkplätzen folgten 1991.

In der wirtschaftlich schweren Zeit 1993,  wurde die Geschäftsführung an die Tochter Margit Kleindopp geb. Stremel übergeben. Der Sohn Andreas Stremel übernahm die Technische Leitung. Diese Änderung hat den Kunden vermittelt, daß das Unternehmen aufstrebt und eine Zukunft hat.

Vervollständigt wurde das durch die Erstzertifizierung nach DIN-ISO 9002-1994 im Jahr 2000.

Generationsnachfolge

2002 übernahm Andreas Stremel die Geschäftsführung, Margit Kleindopp behielt Prokura.

Maschinen wurden optimiert und weiter automatisiert, um einer rationellen Fertigung gerecht zu werden. Teilweise mannlose Fertigung wurde installiert, um den Qualitätsanforderungen der Zeit gerecht zu werden. 

2006 erfolgte die Anpassung des Computersystems inklusive Einführung einer 3-D Konstruktionssoftware, um die Wettbewerbsfähigkeit festigen.

Bis 2009 wurden Gebäude und Maschinenpark für Produktion sowie Werkzeugbau erweitert, um den wachsenden Flexibilitätsanforderungen des Marktes folgen zu können.

Die schon 2007 begonnenen Planungen für Anbauten der Firma wurden nach der Krise begonnen, 2011 fertiggestellt, und bilden sowohl logistisch als auch kapazitätsoptimierend die Basis für die weitere Entwicklung des Unternehmens.

In 2012 erfolgt die Planung und Beschaffung einer weiteren Stanzanlage.

Am 13.08.2013 starb Seniorchef Hans-Walter Stremel. Die Anteile gingen an die Nachfolger Andreas Stremel und Margit Kleindopp (geb. Stremel) über, die das Geschäft weiter führen.

2014 wurde eine Erweiterung des Wendeplatzes und der Parkplätze und der Infrastruktur durchgeführt.

Das Unternehmen wird erfolgreich von Margit Kleindopp und Andreas Stremel weitergeführt.